.

Gebührenverordnung für das Matriken- und Archivwesen

Vom 5. März 2013

ABl. Nr. 56/2013

####
Zur Vereinheitlichung der Gebühren für Leistungen im Matriken- und Archivwesen der Evangelischen Kirche in Österreich sowie in Abstimmung mit den von anderen kirchlichen und staatlichen Stellen vorgeschriebenen Gebühren für gleichartige Leistungen verordnet der Oberkirchenrat A. und H. B. auf Grund des Beschlusses vom 5. März 2013
  1. die folgenden maximalen Gebühren für Tätigkeiten der Pfarrgemeinden bzw. der Superintendenturen und der Kirchenämter A. B. und H. B. auf den Gebieten des Matriken- und Archivwesens:
    1. als Antragsgebühr für die Erledigung schriftlicher Anfragen: € 14,50,
    2. für Recherchen pro Stunde Arbeitszeit: € 60,—, jeweils aliquot im zeitlichen Ausmaß,
    3. für die Ausstellung von Personenstandsurkunden: zusätzlich zur Antragsgebühr € 9,50,
    4. für beglaubigte Kopien von Matrikeintragungen: zusätzlich zur Antragsgebühr € 5,— pro Kopie einer Matrikeneintragung,
    5. für Überbeglaubigungen: zusätzlich zur Antragsgebühr € 17,50,
    6. für wortwörtliche Abschriften von Matrikeneintragungen: zusätzlich zur Antragsgebühr € 10,50 pro Eintragung,
    7. für Abschriften aus Dokumenten der Archive: zusätzlich zur Antragsgebühr € 25,— pro Seite,
    8. für Kopien (A 4) aus Archivgut und für unbeglaubigte Kopien von Matrikeneintragungen: zusätzlich zur Antragsgebühr € 0,35 pro Seite oder jeweils aliquot im Ausmaß von A 4,
    9. für Scans: zusätzlich zur Antragsgebühr € 3,— pro File, dazu kommt noch der Preis für die CD.
  2. Weiters sind bei Anfertigung und Veröffentlichung von Reproduktionen folgende Nutzungsgebühren zu verrechnen:
    1. bei Verwertung von Reproduktionen aus den Beständen des Archivs für kommerzielle Zwecke/Publikationen: € 25,— pro Vorlage.
      Diese Gebühren gelten jeweils nur für eine Auflage. Für jede weitere Auflage sind die Gebühren für die Nutzungsrechte neuerlich zu bezahlen.
    2. bei einer Veröffentlichung der Reproduktion im Internet: pro Woche € 25,—, pro Jahr € 120,—.
    3. bei Veröffentlichungen von SW-Abbildungen/Farbabbildungen in elektronischen Medien: € 180,–/€ 290,– pro Abbildung.
  3. Die Verordnung tritt mit der Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft; ab diesem Zeitpunkt sind die kirchlichen Stellen verpflichtet, die Gebühren in der vorgeschriebenen Höhe einzuheben.
Amtsblatt Nr. 151/2008 wird somit gegenstandslos!